Die 12 Apostel in Australien

weezer / Pixabay

Die 12 Apostel sind eines der Wahrzeichen von Australien

Die Twelve Apostles sind eines der Wahrzeichen Südaustraliens. Es handelt sich um eine Formation aus Felsnadeln und Felstürmen vor der Küste der Great Ocean Road. Entstanden sind sie durch die Erosionskraft von Wind und Wellen, die an der Steilküste von Port Campbell nagen, so dass die Küstenlinie Jahr für Jahr um 2cm zurückweicht und bizarre Felsformationen wie die 12 Apostels aus härterem Gestein zurücklässt. Aber auch diese Felsen werden irgendwann abgetragen und ihre Trümmer im Meer verschwinden. Einen ersten Vorgeschmack lieferte der 3.Juli 2005 als einer der Apostel mit einem lauten Krachen auseinanderbrach und nur noch einen 10m hohen Schutthaufen hinterließ. Was nun? Sollte man dieses bei Touristen so beliebte Photomotiv nun in 11 Apostels umtaufen? Eigentlich waren es immer schon nur 9 Felsen gewesen, also jetzt nur noch 8. Aber Australier sind Pragmatiker und gewiefte PR-Manager, wenn es darum geht ihr Australien an den Mann zu bringen. So blieb es bei den Twelve Apostels. In unmittelbarer Nachbarschaft gibt es ähnliche, weitere Felsgruppen. 2009 kollabierte ein weiterer Felsenturm, es stellte sich jedoch heraus, dass es sich nicht um einen der Twelve Apostels sondern einen Teil einer benachbarten Felsgruppe handelte. So ist es selbst für Einheimische nicht ganz einfach zu entscheiden, wo die eine Felsengruppe aufhört, die andere beginnt, und dann nachzuzählen, wie viele Apostel nun vor der Südküste Australien ausharren.