Sardinien – Italiens Perle

Sardiniens weiße Traumstrände zählen zu den schönsten Stränden Italiens

Eine herrlich laue Som­mernacht, der würzi­ge Duft wilder Kräu­ter, das Rauschen des Mee­res und dazu vielleicht ein Glas Prosecco.. Sardinien, Italiens „Perle des Mittel­meeres“, lädt ein zu einem Urlaub voller Entspannung und Romantik

Malerische Buchten oder ur­sprünglichen Hinterland

Malerische-Buchten-sardinienEtwa 3000 Stunden im Jahr lacht hier die Sonne. Über den malerischen Fels­buchten im Norden ebenso wie über den Traumsträn­den im Süden und dem ur­sprünglichen Hinterland, das von uralter Kultur ge­prägt ist. Dazu leuchtet das Mittelmeer tieftürkis. Und oft ist das Zirpen der Zika­den das einzige Geräusch in der atemberaubenden Landschaft mit allen Dörfern, in denen die Uhren herrlich langsam gehen.  So wie in Orosei,  dem Fischer­ort mit der Wallfahrtskirche Santuario della Madonna del Rimedio. Oder San Seprate, ein Ort in mitten üppiger Obstplantagen.

Sardinien lässt sich ganz stressfrei mit der Bahn ent­decken. Nach dem Start in der Inselmetropole Caglari könnten die Nuraghen das Ziel sein, frühgeschichtliche, etwa 3000 Jahre alte Rundtürme. Besonders se­henswert sind die Ausgra­bungen von Su Nuraxi.

Danach einen Espresso? Im „Caffe Genovese“, dem ältesten in Cagliari, kann man unter Markisen sitzen und dem bunten Treiben auf der Piazza Costituzione zuschauen, Il Portico“ in Porto Cervo heißt das be­rühmteste Cafe der Insel. Victoria Beckham oder Flavio Briatore – irgendein Promi sitzt im Sommer fast immer am Nachbartisch. Und das hat seinen Preis.

Doch die feine Insel muss nicht teuer sein. Schon ein paar Kilometer weiter gibt es ein Glas Rotwein und den ty­pischen Pecorino-Käse güns­tig, unverfälscht sardisch und einfach köstlich.