Die USA mit einem Wohnmobil erleben

Die USA üben auf viele Menschen eine gewisse Faszination aus, denn man verbindet das Land nach wie vor mit dem Gefühl von Freiheit, was wohl einer der Hauptgründe dafür ist, warum viele Menschen zumindest einmal im Leben einen Urlaub im Land der unbegrenzten Möglichkeiten verbringen wollen. Während die klassische Buchung im Komplettpaket mit Hotel und allem Drum und Dran sicherlich seine Vorzüge hat, entdecken immer mehr Abenteurer die USA mit dem Wohnmobil, wodurch natürlich jede Menge Vorteile geboten sind.

Ob mit der ganzen Familie, mit der Freundin oder als einsamer Wolf auf der Suche nach Abenteuer: Ein Roadtrip durch die USA liefert dem Gehirn Bilder, die es so schnell nicht mehr loslassen wird, die sich förmlich einbrennen. Die gigantischen Welten des Grand Canyon, ein Höllentrip auf der Route 66 oder für uns fast schon unvorstellbare Städte wie New York, Seattle oder San Francisco sind nur einige der Gründe, die für einen Roadtrip durch die USA sprechen. Glücklicherweise gibt es zahlreiche Anbieter wie beispielsweise World Wide Wheels, bei denen sich problemlos ein Wohnmobil mieten lässt, so dass dem Traumurlaub nichts mehr im Wege steht.

Tipp für Sparfüchse: Preise vergleichen lohnt

Bevor man sich den Traum eines Roadtrips durch die USA erfüllt, sollte rechtzeitig mit der Planung begonnen werden. Es ist nicht nur wichtig, seinen Urlaub einigermaßen hinsichtlich des Ablaufs zu planen, um die ohnehin schon wenige Urlaubszeit so effizient wie möglich nutzen zu können, sondern auch die einzelnen Anbieter sollten hinsichtlich ihres Angebots unter die Lupe genommen werden, um auch wirklich das Meiste für sein Geld zu bekommen.

Für echte Abenteurer, die sich auf eigene Faust durch das Land der unbegrenzten Möglichkeiten schlagen wollen um sich Eindrücke von Land, Kultur und Menschen zu machen, reicht im Prinzip ein ganz einfacher Camperbus ohne Zusatzausrüstung. Da ein solcher Urlaub, je nach gewählter Strecke, Vorhaben und geplanten Events bzw. Sehenswürdigkeiten doch strapazieren kann und man jeden neuen Tag möglichst entspannt und ausgeschlafen angehen möchte, kann sich ein komplett ausgestattetes Wohnmobil doch als nützliche Investition entpuppen. Es gilt, bereits im Vorfeld zu planen und sich damit zu beschäftigen, wo die Präferenzen liegen. Campingplätze gibt es in den USA tausende, die natürlich auch so verschieden sein können, wie die Bundesstaaten, in denen sie sich befinden.

Geheimtipp für Entdecker: Wer mit Frau und der ganzen Familie per Camper durch die USA zieht, der möchte doch einen gewissen Standard bei der Wahl von Campingplätzen gewährleistet sehen. Achten Sie bei Campingplätzen darauf, ob diese auch einen „Full-Hook-Up“ bieten. Unter dem englischen Begriff versteht man Campingplätze, bei denen auch Strom und Wasser vorhanden ist. Mit der richtigen Planung liefert ein Urlaub mit dem Campingwagen durch die USA ein unvergessliches Erlebnis, an das man sich immer wieder gerne zurückerinnern wird.